Ahnepohl – Metall neu erleben

Seit über 60 Jahren Ihr Partner am Bau!

Job / Karriere / Ausbildung


Die Ausbildung zum Metallbauer (M/W) Fachrichtung Konstruktionstechnik

Duale Ausbildung in Praxis und Theorie

Hast Du Dir schon einmal darüber Gedanken gemacht, wie Fenster, Türen oder Fassaden aus Aluminium hergestellt werden? Oder wie eine ganze Treppenanlage hergestellt und montiert wird? Was man berücksichtigen muss, wenn man einen Carport oder eine Terrassenüberdachung baut?

Dies ist nur ein kleiner Ausblick auf das, was von einem ausgebildetem Metallbauer hergestellt werden kann. Anhand der Beispiele kann man schon sehen, dass es sich um einen vielseitigen Beruf handelt. Grundvoraussetzung um diesen Beruf auszuüben ist, man benötigt eine gute Auffassungsgabe und vor allem eine ruhige und konzentrierte Arbeitsweise. Denn mit der Ausbildung zum Metallbauer sind Muskeln zwar wünschenswert, aber Köpfchen ist wichtiger. Man muss sich ständig kontrollieren und verstehen was man macht, damit am Ende des Tages die gefertigte Metall-Konstruktion nicht als Metallklumpen in den Schrott wandert.

Die Ausbildungszeit beträgt 3 ½ Jahre und ist als duale Ausbildung ausgelegt. Das heißt, die Woche teilt sich in Praxis und Theorie auf. Das praktische Wissen wird hauptsächlich im Betrieb vermittelt und teilweise auch in überbetrieblichen Lehrgängen. An ein oder zwei Tagen in der Woche (je nach Ausbildungsjahr) geht es zum theoretischen Unterricht an das Reckenberg-Berufskolleg nach Rheda-Wiedenbrück. Die Unterrichtsfächer sind in berufsbezogene und berufsübergreifende Bereiche aufgeteilt.

Haben wir Dein Interesse geweckt, den Ausbildungsberuf des Metallbauers zu erlernen? Dann schick uns Deine Bewerbungsunterlagen (mit Lebenslauf, Zeugnissen und Lichtbild) an folgende Adresse:


Ahnepohl Metallbau GmbH
z.H. Herrn Böcker
Platanenweg 2–4
33335 Gütersloh

Berufsbezogener Bereich:

  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Fertigungselemente und Fertigungstechniken
  • Montageeinheiten
  • Englisch.

Berufsübergreifender Bereich:

  • Sport / Gesundheitsförderung
  • Deutsch / Kommunikation
  • Politik /Gesellschaftslehre
  • Religion

 

Die Ausbildungsplätze für das Jahr 2018 sind bereits vergeben!
Gerne können Sie sich für das Ausbildungsjahr 2019 bewerben!

Hier ein kleiner Einblick in das Berufsbild und in die Tätigkeit des Metallbauers:

Bauteile herstellen und vormontieren:

  • Profile, Platten und Bleche abmessen, vorzeichnen, anreißen
  • Bauteile durch Brennschneiden, Trennschleifen, mit Scheren und Sägen auf das geforderte Maß zuschneiden
  • Bauteile durch Biegen, Warm- und Kaltumformen, Richten und Pressen in die maßgerechte Form bringen
  • Bohrungen und Schweißfugen anbringen
  • konventionell oder numerisch gesteuerte Bearbeitungsmaschinen bedienen und einrichten (z.B. Biege- und Umformmaschinen)
  • vorgefertigte Bauteile durch Schweißen, Verschrauben oder Nieten zu Baugruppen vormontieren
  • ggf. Bauteile entrosten, Schweißnähe säubern, Korrosionsschutz und andere Oberflächenbehandlungsverfahren durchführen

Gefertigte Bauteile, Normteile und fertige Bau- und Zubehörteile zu festen und beweglichen Metallkonstruktionen montieren (Endmontage):

  • vorgefertigte Bauteile auf Maßhaltigkeit prüfen
  • geeignete Anschlag- und Transportmittel auswählen, Bauteile transportieren
  • Montageplätze unter Beachtung der Sicherheitsbestimmungen einrichten, ggf. Gerüste und Arbeitsbühnen aufstellen.
  • beim Bau von Metallkonstruktionen Bauteile ausrichten, mit Schweißpunkten fixieren und durch Schweißen oder Verschrauben zusammenbauen.
  • im Metallfassadenbau Unterkonstruktionen herstellen und montieren, Dämmungen anbringen und Fassadenelemente befestigen
  • Schließ- und Sicherheitsanlagen, sowie Sonnenschutzanlagen montieren, Antriebe und Steuerungen einbauen und einstellen
  • ausgeführte Arbeiten kontrollieren und Funktionsprüfungen an beweglichen Teilen durchführen

Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten ausführen:

  • bei größeren Metallkonstruktionen Bauteile für den Wiederzusammenbau kennzeichnen und defekte Teile demontieren, z.B. durch Brennschneiden, Trennschleifen und Sägen, dabei auf die Standsicherheit der Konstruktion achten
  • Bauteile instand setzten, ggf. unbrauchbar gewordene Teile neu anfertigen
  • Funktion an Schließanlagen, Sicherheitseinrichtungen u.a. beweglichen Bauteilen testen, Fehler suchen und Störungen beseitigen

Arbeitsaufgaben planen und vorbereiten

  • ggf. Kundenaufträge entgegennehmen und Maße vor Ort ermitteln, Skizzen erstellen
  • technische Unterlagen, wie Fertigungs-, Schweiß- und Monatgepläne lesen